Zucht

Die Aufzucht der Raupen ist sehr heikel und bedarf einer genauen Kontrolle der Tiere und deren Bedingungen. Die verschiedenen Lebensphasen der Raupen werden folgendermassen eingeteilt:

  • Inkubation:      Ausbrüten der Eier                                       nach 8-12 Tage, ja nach Bedingungen
  • Erstes Alter:    Lebensphase nach dem Schlüpfen            4 Tage
  • Zweites Alter: Lebensphase nach der 1. Häutung             4 Tage
  • Drittes Alter:   Lebensphase nach der 2. Häutung             7 Tage
  • Viertes Alter:   Lebensphase nach der 3. Häutung            6 Tage
  • Fünftes Alter:  Lebensphase nach der 4. Häutung            7 Tage
  • Einspinnen:     Metamorphose der Raupe zum Falter     14 Tage                                                                                                     

Inkubation

 

 

Die Eier werden über die

 Vereinigung Schweizer Seidenproduzenten SWISS SILK  bezogen.

 

Die Inkubation (Ausbrüten der Eier) erfolgt in einem Brutschrank bei einer Temperatur von 25-26°C und einer Luftfeuchtigkeit von 80-85%.

Die Eier haben die Grösse von Mohnsamen. Nach ca. 7-10 Tagen schlüpfen die witzig kleinen Seidenraupen. Vor dem Schlüpftermin ändert sich die Farbe de Eier und bei genauer Betrachtung mit der Lupe ist der dunkle Kopf im Ei zu erkennen.

Erstes Alter - nach dem Schlüpfen

 

 

Erst wenn alle Raupen geschlüpft sind, werden sie das erste Mal gefüttert. Die Raupen stürzen sich regelrecht auf die frischen Maulbeerblätter. Die Blätter werden den Raupen klein geschnitten serviert, so dass sie besser gefressen werden können. Die Fütterung erfolgt 2 bis 3 mal pro Tag zu festen Zeiten.

Die Raupen sind ca. 2 mm lang.

 

Zweites Alter - nach 1. Häutung

 

 

Die erste Häutung beginnt nach ca. 3-4 Tagen. In der Phase der Häutung dürfen die Raupen nicht gestört werden. Wenn alle Raupen ihre Haut abgestossen haben, werden sie wieder gefüttert. Dazu wird ein Netz auf die geschlüpften Raupen gelegt und auf das Netz die frischen Blätter, Die hungrigen Raupen kriechen durch das Netz zum frischen Futter. Anschliessend wird das Netz mit Futter und Raupen auf einen sauberen Rost/ umgebettet und der Abfall (Kot, abgestossene Haut, altes Futter) kann entsorgt werden.

Drittes Alter - nach 2. Häutung

 

 

Die zweite Häutung beginnt nach weiteren 4 Tagen. Das umbetten, anfüttern erfolgt gleich wie bei der 1. Häutung. Das Futter wird nun gleich gross geschnitten, wie die Raupen lang sind.

Die Raupen sind ca 1 cm lang.

Viertes Alter - nach 3. Häutung

 

 

Die 3. Häutung beginnt ca. 15 Tage nach dem Schlüpfen. Die Raupen haben nun schon eine beachtliche Grösse und fressen einiges an Blätter.

Die Raupen haben eine Länge von 2-3 cm.

Fünftes Alter - nach 4. Häutung

 

 

Die Letzte und 4. Häutung beginnt nach insgesamt 20-21 Tagen. Die Raupen erhalten nun ganze Blätter, je nach Menge auch ganze Äste mit Blättern. Jetzt hört man auch die Fressgeräusche deutlich: es hört sich an wie ein feiner Landregen.

Die Raupen sind 6-8 cm lang.

Einspinnen und Verpuppung

Insgesamt 28 Tagen nach dem Schlüpfen hören die Raupen auf zu fressen und bereiten sich vor für das Einspinnen. Sie sind beinahe 10 cm lang und verändern ihre Form und Farbe und suchen nach einer Möglichkeit sich einzuspinnen. Am besten werden die Japanischen Einspinnungsrahmen aus Karton angenommen. Die Raupen klettern los, bis sie ein geeignetes Fach gefunden haben und spinnen sich ein.

 

 

6 Tage nach dem Einspinnen wird ein Kokon aufgeschnitten und untersucht, ob der richtige Verpuppungsgrad erreicht ist. Die Puppen werden mit Heissluft in einem Spezialofen abgetötet, damit anschliessend die Seide abgehaspelt werden kann.

Würde man die Puppen nicht abtöten, schlüpft ca. 14 Tagen nach dem Einspinnen der Seidenraupen-Falter aus dem Kokon. Um aus dem Kokon raus zu kommen, verätzt er mit seinem Speichel die Seidenfasern bis ein Loch entsteht, wodurch er raus krabbeln kann. Sofort machen sich die Falter auf die Suche nach einem Partner, verpaaren sich und nach ein paar Tagen legt das Weibchen ca. 500 Eier ab. Beide Tiere sterben nach einigen Tagen. Die Falter sind flugunfähig und leben nur, um sich zu vermehren. Sie fressen in ihrem kurzen Falterleben auch nichts. Dieser Lebenszyklus ist auch bei anderen Insekten zu beobachten.